Henrike Pilz


°°°°°°°°°H E N R I K E P I L Z ><><><><><<<<<>>>>>>>






seit 2015
lebt und arbeitet als Freiberufliche Künstlerin in Leipzig
2015
Meisterschülerin Bildende Kunst / HfBK Dresden
2013-2015
Postgraduiertenstipendium / Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Potsdam
2014
Robert-Sterl-Preis der Sammelstiftungen Dresden
2012
Diplom Bildende Kunst
2010–2012
Klasse: Übergreifendes künstlerisches Arbeiten - mixed media bei Ulrike Grossarth, HfBK Dresden
2007–2010
Klasse: Bild Raum Objekt Glas bei Christine Triebsch, Grundlagen: Medienkunst bei Michaela Schweiger, Burg Giebichenstein HKD Halle
2003-2007
Allgemeine vergleichende Geschichte, Germanistik / TU Berlin
in Ost - Berlin geboren




SAMMLUNGEN // COLLECTIONS

Ernsting Stiftung, Coesfeld






PREISE UND STIPENDIEN // AWARDS AND SCHOLARSHIPS

2013-2015
Postgraduiertenstipendium / Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Potsdam
2014
Robert-Sterl-Preis / Sammestiftungen Dresden







PUBLIKATIONEN // PUBLICATIONS

2017
Jalta, Magazin, Neofelis Verlag Berlin
2017
XXS - zersetzen, eine Strategie / DVD, Selbstverlag, Leipzig
2016
SPACES – Freie Kunsträume in Deutschland, (mit MIKKY BURG), Deutscher Kunstverlag
2013
Haut- Oberfläche unter Spannung, Ausstellungskatalog, Deutsche Dermatologische Gesellschaft, Dresden
2012
RAUMinbetrieb 4, Ausstellungskatalog, Halle Saale
2012
Diplomausstellung 2012, Ausstellungskatalog, Dresden
2010
Die Glassklasse. what, Ausstellungskatalog, Berlin
2009
RAUMinbetrieb 2, Ausstellungskatalog, Halle Saale






KUNST AM BAU // ART AND BUILDINGS

2017
Wettbewerb, Kunst am Bau, Neubau des Zentrums für ZIK B CUBE und DZNE - Institutsgebäude TU Dresden







KÜNSTLERISCHE AKTIVITÄTEN // ART ACTIVITYS

2016
XXS - zersetzen, eine Strategie / Regie / 100 min, Full HD, essayistischer Dokumentarfilm, Meisterschülerarbeit - HfBK Dresden / Kooperation mit Anne Seiler (AdBK München) / Leipzig

2015
private view / Aktion und Ausstellung / room Nr. 3 Lodz (PL)

2014
Felt Pelz / Performance zusammen mit Julia Boswank + Olga Grigorjewa / unter anderem: Festakt 250 Jahre / HfBK Dresden

2011
Kolleg für studentischen Austausch und gutes Essen / Gruppenarbeit soziale Plastik /
Brühlsche Terrasse 1, Dresden

2008
Anmerkungen zum "Untergang" / Schauspiel / Kamera / Regie: Alexander Ginge, Berlin

2002
Bambi Beat / Schauspiel / Regie: Sebastian Mauksch, 3. Stock Volksbühne Berlin

2001
Liga II / Schauspiel / Regie: Sebastian Mauksch, 3. Stock Volksbühne Berlin






TEXTE

Henrike Pilz arbeitet gattungsübergreifend: Neben Zeichnung und Malerei schafft sie fotografische Arbeiten, sowie digitale Werke, Objekte und Videos. (Dr. Andreas Quermann)

Sie achtet beim Arbeiten auf den Prozess. Ihre Kunst erscheint offen, schön, beweglich. Kaum eine der Zeichnungen, die Henrike Pilz fertigt, gleicht einer anderen. (..) Vielleicht kommt die Empfindung, man sehe hier jeweils etwas Unvorhersehbares und Einzigartiges, auch davon, dass die Künstlerin nichts Reales abbildet. Die Wörter für diese kräftig umrissenen, diskret mit Farbe gefüllten Gegenstände müssen noch erfunden werden. Es gibt im Titel hier und da den Hinweis auf einen beobachteten Vorgang. Pilz spricht vom „Abarbeiten“ im Sinne des automatischen Schreibens: Sie will beim Zeichnen Gewohnheiten ablegen und an Geschwindigkeit verlieren. Langsam führt sie den Stift, bis beim Arbeiten eine Entscheidung fällt im Hinblick auf eine Form, das Schema einer möglichen Geschichte. (Uwe Salzbrenner)